Negativer Schufa Eintrag was ist jetzt zu tun?

„Man kann negative Schufa-Einträge SOFORT löschen, wenn richtig vorgegangen wird!“

Für Banken und Kreditgeber ist die Schufa ein wichtiges Informationsmedium. Auch für Geschäftspartner aller Art, die mit einem Verbraucher eine vertragliche Beziehung eingehen möchten, ist die Schufa Informationsgeber. Die Schufa speichert Informationen zum Zahlungsverhalten des Verbrauchers.

Gespeichert werden von der Schufa: Online Einkäufe, Leasingverträge, eröffnete Konten, beantragte Kreditkarten, Mobiltelefonverträge uvm. Solange ein Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachkommt, ist ein Schufa Eintrag nicht von Bedeutung.

Schwieriger wird es, wenn ein negativer Schufa Eintrag vorliegt.

Ein negativer Schufa Eintrag resultiert regelmäßig daraus, dass der Schuldner einer Zahlungsverpflichtung über einen längeren Zeitraum trotz mehrfacher Aufforderung des Gläubigers nicht nachgekommen ist. Dem Gläubiger bleibt dann nur der Weg des Mahnbescheids, der in einem vollstreckbaren Titel, dem Vollstreckungsbescheid resultiert. Liegt der vollstreckbare Titel vor, kann der Gläubiger damit eine Zwangsvollstreckung beauftragen oder die eidesstattliche Versicherung des Schuldners erzwingen. Verweigert ein Schuldner die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung, kann ein Haftbefehl gegen ihn erlassen werden.

Wann werden negative Schufa Einträge gelöscht?

Nach einem Jahr werden von der Schufa reguläre Anfragen aus dem Register entfernt. Nach drei Jahren werden Kontoschließungen, getilgte Kredite und Insolvenzmerkmale normalerweise automatisch gelöscht. Insolvenzverfahren werden 9 Jahre gespeichert, egal ob die Schulden beglichen wurden.

Unter bestimmten Umständen können Einträge vorzeitig gelöscht werden.

Es gibt durchaus Wege, negative Schufa Einträge aus der Schufa entfernen und löschen zu lassen. Das kann die Bonität wieder sichern und ist eine Möglichkeit, wieder einen Kredit zu bekommen und aufzunehmen – was mit einem negativen Eintrag so gut wie unmöglich ist. Allerdings gibt es Banken, die Kredite ohne Schufa vergeben.

Haben Sie in Ihrer Schufa-Auskunft falsche, veraltete und längst überholte Einträge gefunden, ist es wichtig, sich gegen die Einträge zu wehren, weil Sie sonst als Risikokunde gelten können.

Einen negativen Schufa Eintrag, der durch einen Vollstreckungsbescheid oder eine eidesstattliche Versicherung entstanden ist, kann gelöscht werden, wenn man die Forderung des Gläubigers bezahlt hat und mit einer Bestätigung des Gläubigers die Eintragung im Schuldnerregister des Amtsgerichtes entfernen lässt. Diese Löschung des Amtsgerichtes ist eine wichtige Voraussetzung, sie wird der Schufa nach Ablauf von vier Wochen automatisch mitgeteilt. Mit dieser Information kann die Schufa den negativen Schufa Eintrag löschen.

Das kann man bei der Schufa ebenfalls löschen lassen

  1. Löschen einer unrichtigen Meldung an die SCHUFA
  2. Löschen einer strittigen Forderung in der SCHUFA
  3. Löschen eines SCHUFA Eintrages bzgl. einer berechtigen Forderung unter 2.000 €
  4. Widerruf unrichtiger Meldungen durch ein Kreditinstitut an die SCHUFA

Fazit:

Tests bei der Schufa haben ergeben, dass der Datenbestand der Schufa auch Fehler aufweist. Insbesondere sind manchmal Anschriften veraltet und Einträge nicht mehr aktuell. Das heißt, dass die Daten berichtigt sind oder gelöscht werden sollen, darum müssen Sie sich selbst kümmern. Eine jährliche Abfrage macht also Sinn, so weiß man immer wie es um seine Bonität steht.

Hier können Sie das Formular zur kostenlosen Schufa-Auskunft downloaden.

Ich wünsche einen top Score bei der Schufa und freue mich über Kommentare von Euch

Leave A Response

* Denotes Required Field